Bild 1
Bild 2

SKF in the media

Vogel Business Media (Würzburg) bietet im Online-Bereich mit seinem Fachmagazin MM-maschinenmarkt.de interessante Fachinformationen für den professionellen User. Dabei beleuchtet der Online-Dienst auch intensiv den größten Gebrauchtmaschinenpark Europas. So wird in der aktuellen Ausgabe des Fachdienstet ein interessanter Vorbericht über die diesjährigen USETEC/Karlsruhe-Vorbereitungen von SKF dargestellt, den wir hier gerne mit freundlicher Genehmigung des Vogel-Verlages vorstellen möchten. (Die USETEC findet vom 13. bis 15. April 2015 in der Messe Karlsruhe statt).

Quelle: MM-Maschinenmarkt.de

Der USETEC-Aussteller Schmidt Kommunalfahrzeuge bietet Neu- und Gebrauchttechnik an. Bei den Gebrauchten ist das Unternehmen aus Groß-Rohrheim in seinem Bereich der führende europäische Lieferant für instandgesetzte, zuverlässige Produkte. Rund 300 Fahrzeuge sind ständig auf Lager.

„Seit über 40 Jahren kaufen, verkaufen, überholen und warten wir in zwei großen Reparaturbetrieben mit rund 80 Mitarbeitern deutsche Kommunaltechnik“, erläutert Fiorangela Schlösser. „Unsere Produktpalette umfasst Müllwagen, Kehrmaschinen, Saugwagen, Absetz- und Abrollkipper“, beschreibt die stellvertretende Geschäftsführerin. Mittlerweile hat Schmidt Kommunalfahrzeuge sein Gebrauchtportfolio verändert. „Wir haben fast ausschließlich nur noch junge Produkte im Angebot“, sagt Fiorangela Schlösser. „Hochwertige Fahrzeuge, die zwischen einem und höchstens sieben Jahren alt sind.“

Viele Käufer schätzen die Qualität des USETEC-Ausstellers

Viele Käufer schätzen die Qualität des USETEC-Ausstellers, der alles im Angebot hat, was für eine effiziente und nachhaltige Entsorgungsdienstleistung gebraucht wird. Allerdings grenzt diese Strategie den Abnehmerkreis mitunter etwas ein. „Afrikaner kaufen sehr preisbewusst ein“, weiß Fiorangela Schlösser. „Die sind häufig schwer davon zu überzeugen, dass höhere Investitionen auf lange Sicht sogar günstiger sein können.“ Doch auch hier gibt es keine Regel ohne Ausnahmen. Im vergangenen Jahr hat die Firma Schmidt zwei Fahrzeuge nach Brazzaville in der Republik Kongo verkauft. Solche und andere Kontakte erhofft sich Fiorangela Schlösser wieder von der USETEC-Beteiligung. „Auch Gespräche etwa mit Einkäufern aus Kroatien, Albanien oder dem Kosovo wären gut.“

Geschäfte mit Russland und der Ukraine sind derzeit schwierig

Schwierig sieht es derzeit in Russland und der Ukraine aus. Aufgrund der politischen Lage ist dort kaum jemand bereit, in Kommunaltechnik zu investieren. Im deutschsprachigen Raum besetzt das Unternehmen von der Bergstraße dagegen ein weiteres florierendes Segment. „Wir vermieten auch Fahrzeuge“, erklärt Fiorangela Schlösser. „Das ist bei uns ein wachsender Geschäftszweig.“ Damit lassen sich nicht nur Einnahmen erzielen, sondern auch neue Kunden erschließen. Es gibt sogar die Möglichkeit, ein Fahrzeug testweise zu mieten. Bei einem späteren Kauf wird dann die Miete angerechnet. 

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.Datenschutzerklärung
Ok